A1L: Projekt Einhausung Schwamendingen

Forum für alles über die Schweizer Autobahnen und Strassen.
Forum for everything about switzerlands motorways and roads.
Bienvenue francophones.
fnord
user
Beiträge: 2
Registriert: Mo Okt 02, 2006 9:43 am

60KM/h Witz?

Beitrag von fnord » Di Okt 03, 2006 1:02 pm

Danny hat geschrieben:ob dann die Geschwindigkeit wieder auf 80 erhöht wird? Die signalisierten 60 km/h sind ein Witz :evil:
Tatsache ist doch das bei 80KM/h der grossteil mit 100 durch dieses Quartier rast.
Die 60KM/h halten die meisten fahrer dazu an hier zumindest die Geschwindigkeit nicht massiv zu überschreiten.
Die Anwohner danken.
Was ich nicht begreifen kann ist das während des S-Bahn Tunnelbaus
(Hirschengrabentunnel) Zürichbergtunnel, nicht gleichzeitig ein Autobahntunnel gebaut wurde.
Dann hätten wir nie so eine Situation wie bei Milchbuck/Rosengarten/Westtangente.
Gut, das Y über dem Milchbuck ist offengesagt ein Hirngespinst damaliger Stadtplaner gewesen, aber heute steht genügend Geld zur verfügung um dies unterirdisch zu gestalten.
In fernerer Zukunft kann dann auch die Hardbrücke wieder zurückgebaut werden, und der Milchbucktunnel bis ins Utoquai mit Vollanschluss soweit verlängert/versenkt werden, das auch im Bellevue Ruhe ist.
Dann noch Roadpricing in der Innenstadt einführen.
Siehe nicht in den Fnord, wenn dich der Fnord nicht sieht, kann er dich fressen.

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: 60KM/h Witz?

Beitrag von RMN » Sa Okt 07, 2006 12:10 am

fnord hat geschrieben: Tatsache ist doch das bei 80KM/h der grossteil mit 100 durch dieses Quartier rast.
Die 60KM/h halten die meisten fahrer dazu an hier zumindest die Geschwindigkeit nicht massiv zu überschreiten.
Die Anwohner danken.
Für eine Autobahn ist eine Begrenzung auf 60 km/h wirklich ein Witz das muss man sehr suchen in der Schweiz um dies nochmals zu finden.
Meistens kann man da sowieso nicht 60 km/h fahren sondern man steht im Stau :-)
Die Anwohner werden leider fortziehen müssen sobald ihre Liegenschaft renoviert wird. (Renovierung = Höhere Mieten) Grund dafür ist die verbesserte Standortqualität nach dem Bau der Einhausung. Ok ich wiederhole mich :-)

Aus heutiger Sicht hätte man allerdings nicht den U-Bahn Tunnel unter der Autobahn bauen dürfen sondern umgekehrt dann wäre die Autobahn im Boden.


Projekt Topic Stadttunnel / Seetunnel / Westtangente bitte in diesem Topic diskutieren
viewtopic.php?t=37
Nur dass alles am richtigen Ort ist :-)
Ich habe dort noch eine Antwort auf dein Thema Westtangente Zürichbergtunnel geschrieben.

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von RMN » Mo Jul 30, 2007 8:53 pm

Sehr empfehlenswerter TV Beitrag :!: :!:

1979-02-14 Leben hinter Lärmschutzwänden
Man sieht viele Bilder wie die Autobahn gebaut wird und auch den U-Bahn Tunnel der ausgehoben wird.


http://www.ideesuisse.ch/260.0.html?&no ... ec47810741

Bilder ideesuisse.ch
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
svx_biker
Autostrasse
Beiträge: 96
Registriert: Fr Aug 19, 2005 5:11 pm
Wohnort: Winterthur

Beitrag von svx_biker » Di Jul 31, 2007 4:56 pm

RMN hat geschrieben:Sehr empfehlenswerter TV Beitrag :!: :!:
Unter der Rubrik Der Bau der Autobahnen hat es überhaupt einige interessante Beiträge in Bild und Ton.

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Mo Jan 28, 2008 9:14 pm

Hier noch ein paar Konzeptbilder
Dateianhänge
Uebersicht.jpg
Uebersicht.jpg (134.63 KiB) 18997 mal betrachtet
Tramtunnel.jpg
Tramtunnel.jpg (29.76 KiB) 18997 mal betrachtet
Konzept.jpg
Konzept.jpg (36.64 KiB) 18997 mal betrachtet

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Fr Feb 25, 2011 7:16 pm

Die Planauflage hat gestartet. Die Bauvisiere sind auch aufgestellt. Man kann den Tunnel momentan gut erahnen.
Einige Wände kommen sehr nahe an die Häuser aber vermutlich werden diese eh abgebrochen.

Beim Anschluss Unterstrass gibt es auch Bauvisiere. Anscheinend wird auch das Portal des Schöneinch tunnels etwas angepasst.
Einhausung Schwamendingen: Vorbereitungen für Planauflage im Januar 2011 abgeschlossen
Die Planauflage für die Einhausung der Autobahn durch Schwamendingen ist für den Januar 2011 vorgesehen. Die beteiligten Partner ASTRA, Kanton und Stadt Zürich haben die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen. Zuvor muss das Projekt jedoch vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation zur Auflage freigegeben werden.

Die Vorbereitungen für die Einhausung Schwamendingen sind abgeschlossen. Somit kann - nach der Freigabe des Projekts durch das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK - die Planauflage voraussichtlich im Januar 2011 erfolgen. Gleichzeitig mit dem Bau der Einhausung wird die Sanierung des Schöneichtunnels in Angriff genommen und dieser auf den neusten sicherheitstechnischen Stand gebracht.

Das Bundesamt für Strassen ASTRA, der Kanton und die Stadt Zürich, die als Partner in diesem Projekt eng zusammenarbeiten, sind gewillt, die Einhausung des Autobahnabschnitts zwischen Schöneichtunnel und Einfahrt Aubrugg rasch zu realisieren. Sie wird die Wohn- und Lebensqualität des Quartiers Schwamendingen deutlich steigern.

Die voraussichtlichen Kosten für die Einhausung belaufen sich auf rund 300 Millionen Franken. Die Mehrkosten gegenüber dem bereits genehmigten Kostenrahmen sind auf die besonderen Herausforderungen des Baugrunds, die Bauteuerung sowie die gestiegenen Anforderungen an die Sicherheitsmassnahmen von Autobahntunnels zurückzuführen. Weit fortgeschritten sind die Gespräche über technische und finanzielle Details zwischen Bund, Kanton und Stadt. Sobald eine definitive Einigung erzielt worden ist, werden die beteiligten Partner die Öffentlichkeit informieren.

Noch im Gange sind die Verhandlungen mit den jeweiligen Grund- und Liegenschaftseigentümern. Die Höhe der Entschädigung richtet sich grundsätzlich nach dem Verkehrswert. Das ASTRA strebt mit allen involvierten Parteien eine einvernehmliche Lösung an.

Die Kommunikation sämtlicher Details zum Projekt und die separaten Informationsveranstaltungen für die Grundeigentümerinnen und -eigentümer sowie für die Quartierbewohnerinnen und -bewohner erfolgen vor der Planauflage.
Quelle:
www.astra.admin.ch

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Di Apr 19, 2011 8:51 pm

Der neue Einhausungs Newsletter April/11 ist ab sofort verfügbar:

http://www.einhausung.ch/wp-content/the ... usig02.pdf


Wer die Planauflage noch anschauen möchte hat noch bis am 2 Mai Zeit.
Öffentliche Auflage noch bis 2. Mai 2011
Die öffentliche Auflage des Projekts Einhausung
Schwamendingen dauert noch bis zum 2. Mai
2011. Die umfangreichen Unterlagen können
im Amtshaus V, Werdmühleplatz 3, Zürich,
4. Stock, Empfang, eingesehen werden. Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 08.00 bis
12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr sowie Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr

Markus
Autobahn 3x3
Beiträge: 312
Registriert: Do Jan 06, 2005 8:45 pm
Wohnort: St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von Markus » Di Apr 19, 2011 9:08 pm

Ich bin dagegen:
1. weil Bundesgelder nicht für kantonale Strassen (und das sollte diese eigentlich sein) eingesetzt werden sollten. Aus dem gleichen Grund kann ich auch eine 2 Mia. teure Südspange in meiner Wohnstadt St.Gallen nicht befürworten.
2. weil ein weiteres Quartier von Zürich mit "Subventionen" seefeldisiert wird.

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Di Apr 19, 2011 9:16 pm

Markus hat geschrieben: 1. weil Bundesgelder nicht für kantonale Strassen (und das sollte diese eigentlich sein) eingesetzt werden sollten. Aus dem gleichen Grund kann ich auch eine 2 Mia. teure Südspange in meiner Wohnstadt St.Gallen nicht befürworten.
Wenigstens sollten hier das Kosten/Nutzen Verhältnis stimmen im Gegensatz zu anderen Orten wo wegen ein paar Häuse ganze Tunnels gebaut werden. (z.b. A13 Montlingen, A5 Solothurn -> Biel)
Markus hat geschrieben: 2. weil ein weiteres Quartier von Zürich mit "Subventionen" seefeldisiert wird.
Vor allem müssen inzwischen 24 Gebäude abgerissen werden. Diese günstigen Wohnungen werden wohl nicht mehr gebaut werden.
Naja die Rosengartenstrasse bleibt ja noch dort gibt es weiterhin günstigen Wohnraum :-)

Markus
Autobahn 3x3
Beiträge: 312
Registriert: Do Jan 06, 2005 8:45 pm
Wohnort: St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von Markus » Di Apr 19, 2011 9:32 pm

In Montlingen hätte eine Lärmschutzwand genügt. Domat/Ems hätte wohl eher eine Tunnel nötig gehabt.

Auch die Rosengartenstrasse könnte dereinst seefeldisiert werden. Projekte und Begehrlichkeiten sind ja vorhanden.

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Mi Sep 19, 2012 12:10 am

Der neue Newsletter der Einhausung ist online,

-Es gibt ein paar Projektanpassungen.
-Baubeginn frühestens 2017

http://www.einhausung.ch/wp-content/upl ... usig05.pdf

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Do Feb 04, 2016 1:47 am

Einhausung Schwamendingen:
Plangenehmigungsverfügung rechtskräftig
Die Plangenehmigungsverfügung für das Ausführungsprojekt Einhausung
Schwamendingen ist rechtskräftig. Während der gesetzlichen Beschwerdefrist
gingen beim Bundesverwaltungsgericht keine Beschwerden ein. Die
Infrastrukturfiliale Winterthur des Bundesamts für Strassen ASTRA kann nun die
nächste Etappe zur Realisierung der Einhausung an die Hand nehmen.
Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK hatte am
10. Dezember 2015 die Plangenehmigungsverfügung (PGV) für das
Ausführungsprojekt Einhausung Schwamendingen erteilt. Die gesetzliche
Beschwerdefrist gegen diesen Entscheid ist ungenutzt verstrichen. Beim
Bundesverwaltungsgericht sind keine Beschwerden eingegangen. Damit erlangt die
PGV Rechtskraft.
Für die Infrastrukturfiliale Winterthur bedeutet das Erreichen dieses wichtigen
Meilensteins, dass sie die nächste Etappe in Angriff nehmen kann. Diese besteht
insbesondere in der Ausarbeitung des Detailprojekts, der Vorbereitung der Submission
sowie der Ausschreibung der Bauarbeiten. Die Etappe wird rund ein bis zwei Jahre
dauern.
Erste Vorarbeiten 2017, Hauptarbeiten ab 2018/2019
Die diversen Auflagen in der PGV ziehen keine grösseren Projektanpassungen nach
sich. Die Infrastrukturfiliale Winterthur geht davon aus, 2018/2019 mit den
Hauptarbeiten starten zu können bzw. erste Vorarbeiten 2017 umzusetzen.
Voraussetzung dafür ist, dass gegen die Vergabe der Bauarbeiten keine Einsprachen
eingehen und die notwendigen Kredite aller drei beteiligten Projektpartner zur
Verfügung gestellt werden können.
2/2
Die Infrastrukturfiliale Winterthur wird sich in den nächsten Wochen mit den beiden
Projektpartnern, dem Kanton Zürich und der Stadt Zürich, zusammensetzen und das
weitere Vorgehen detailliert festlegen. Die Infrastrukturfiliale Winterthur plant, im
April/Mai 2016 zusammen mit den Projektpartnern die Öffentlichkeit via Medien über
die nächsten konkreten Schritte sowie den genauen Zeitplan ins Bild zu setzen.
Aufgrund der abgeschlossenen Vereinbarungen mit den Grundeigentümern über die
dauernde oder vorübergehende Landabtretung wechseln 2016 erste Wohn- und
Gewerbeobjekte in den Besitz oder in vorübergehendes Nutzungsrecht des ASTRA.
Die Infrastrukturfiliale Winterthur veranlasst in diesem Zusammenhang in den
nächsten Tagen den Rückbau einer Liegenschaft an der Tulpenstrasse.
Einhausung Schwamendingen
Das Bundesamt für Strassen ASTRA realisiert in Zusammenarbeit mit Kanton und
Stadt Zürich das Projekt der Einhausung Schwamendingen. Mit der Einhausung der
Nationalstrasse N01/40 entsteht ein in der Schweiz einzigartiger, knapp einen
Kilometer langer und rund 30 Meter breiter Nutzbau.
Die von der Autobahn verursachten Beeinträchtigungen – insbesondere Lärm- und
Schadstoffbelastung – können damit ganz oder grösstenteils eliminiert werden. Auf
dem Dach des Baus entsteht ein durchgehender Grün- und Freiraum für die
Quartierbevölkerung, der über Rampen, Treppen und Lifte für Fussgänger und
Velofahrer erschlossen wird.
Weitere Informationen: http://www.einhausung.ch
Quelle:
http://einhausung.ch/einhausung-schwame ... skraeftig/

Benutzeravatar
RMN
Site Admin
Beiträge: 983
Registriert: Mi Dez 29, 2004 11:43 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A1L Projekt: Einhausung Schwamendingen

Beitrag von RMN » Di Apr 12, 2016 11:16 pm

Neuer Artikel zur Einhausung in der NZZ

http://www.nzz.ch/zuerich/aktuell/ueber ... e-ld.13288


Start der Hauptarbeiten 2018, Kosten um die 550 Millionen CHF.
http://einhausung.ch/einhausung-schwame ... 8-geplant/

Antworten